Am Samstag, 11. Januar 2020, machten sich 12 Turnerinnen auf den Weg nach Brand, im schönen Vorarlberg in Österreich, zum alljährlichen Skiweekend.

Schon frühmorgens startete das Skiweekend mit der Autofahrt ins schöne Nachbarland. Dort angekommen, konnte in der Unterkunft, dem Walliserhof, bereits eingecheckt werden. Leider schien das Wetter nicht ganz auf unserer Seite zu sein, es herrschte dicker Nebel und Nieselregen, anstelle des erwarteten Sonnenscheins. Dies hielt uns natürlich nicht auf, also wurde die Skibekleidung montiert und auf ging es zur Bergstation. Ticket gelöst, hoch auf den Berg und schon zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite – blauer Himmel und strahlender Sonnenschein. Bis zum Mittag wurde munter Ski und Snowboard gefahren. Während einige Turnerinnen eher etwas gemütlicher unterwegs waren, suchten andere die Action im Snowpark, jede so, wie es ihr gefiel. Zum gemeinsamen Mittagessen trafen sich alle im Restaurant Goona. Dort luden leckere Mittagsgerichte und bequeme Liegestühle zum Verweilen ein. Nach einem Drink an der Bar ging es nochmals auf die Piste und so war auch schon bald Zeit für die Talfahrt.

Zeit für Après-Ski. Im uns vom Vorjahr bereits bekannten «Heuboda» wurde getanzt, Party gemacht und die gemeinsame Zeit genossen. Zum Abendessen stand dann ein sehr leckeres 5-Gänge-Menü in unserem Hotel an. Danach ging es noch in eine Bar zu einem Schlummerdrink.

Am Sonntagmorgen schlugen wir uns die Bäuche beim Langschläfer-Frühstück voll – ganz nach dem Motto «was das Herz begehrt».

Jetzt stand Wellness auf dem Plan. Während einige im Dampfband oder in der Sauna schwitzten, schwammen andere ein paar Runden im Indoor Pool. Einige ganz mutige Frauen, wagten sich sogar nach draussen auf die Liegestühle, um sich zu sonnen. Das Traumwetter lud geradezu dazu ein.

Nach den schönen entspannten Stunden, war es auch schon wieder Zeit für die Heimfahrt ins schöne Glarnerland.

Danke an Stephanie Kessler und Rahel Weber für die Organisation dieses tollen Wochenendes.

Nadine Keller, 19.01.2020


 

Am Samstag 7. März 2020 führte der DTV Oberurnen seine 75. Hauptversammlung in der Ziegerribi durch. Nach einem köstlichen Abendessen eröffnete die Präsidentin Rahel Weber die Hauptversammlung und begrüsste die 30 anwesenden Mitglieder, sowie die Gäste. Namentlich wurden die anwesenden Ehrenmitglieder Michaela Saredi und Doris Weber sowie die Delegation des TV Oberurnens, der Musikgesellschaft und des Skiclubs begrüsst.

Nach dem Appell wurden die Stimmenzähler bestimmt und das Protokoll der 74. Hauptversammlung angenommen.

Anschliessend wurde auf das Jahr 2019 zurückgeblickt, in welchem das Eidgenössische Turnfest in Aarau sowie unser Turnerchränzli 2019 klare Höhepunkte bildeten. Durch den Bericht der Präsidentin konnten die Teilnehmerinnen neben den sportlichen Anlässen auch die Helfereinsätze sowie die geselligen Anlässe noch einmal Revue passieren lassen. Dabei sorgte insbesondere das Skiweekend noch einmal für den einen oder anderen Lacher. Die technische Leiterin Nadine Keller nahm in ihrem Jahresbericht die turnerischen Highlights in den Fokus. Als Volleyballleiterin verlies Rahel Weber noch den Bericht der Volleyballerinnen, die in diesem Jahr um den Erhalt der 2. Liga spielen. Einen Einblick in die vielseitigen Anlässe der Mädchenriege, des KiTu und des Zwergliturnens turnen, erhielten die Teilnehmenden durch die Leiterin Annina Scherzinger.

Im Gegensatz zum letzten Jahr sahen unsere Finanzen in diesem Jahr nicht mehr so rosig aus. Ein Verlust konnte durch die Budgetannahme im Jahr 2019 bereits vorausgesehen werden. Das Budget für das Jahr 2020 wurde angenommen und die Zahlen sehen wieder „etwas verdaulicher“ aus.

Auf das neue Jahr 2020 konnte der DTV Oberurnen zwei neue Mitglieder zählen, welche unter grossem Applaus in den Verein aufgenommen wurden. Der Verein heisst Sabrina Kuenz und Kira Hunold herzlich willkommen. Gegenüber den zwei Eintritten standen ein Austritt und zwei Wechsel zu Passivmitgliedern.

Es hatten sich alle Mitglieder des Vorstandes bereit erklärt, für ein weiteres Jahr Im Vorstand erhalten zu bleiben: Rahel Weber als Präsidentin; Nadine Keller als Oberturnerin; Anja Bühler als Kassierin, Annina Scherzinger als Hauptjugileiterin und Sybille Kieni als Aktuarin. Alle Vorstandsmitglieder wurden mit einem kräftigen Applaus für ein weiteres Jahr gewählt.

In diesem Jahr konnte Michaela Pelzeder für 20 Jahre Mitgliedschaft und Sonja Van Hassel für 10 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden, leider waren beide an der Hauptversammlung verhindert. Auch Viktoria Orler wurde geehrt. Sie übernahm im Jahr 2017 das Amt Barrenleitung und war somit beim Aufbau der neuen Disziplin an vorderster Front dabei. Seit einigen Jahren ist Antonio Loisi unser Volleyball-Coach auch er wurde mit einem Gutschein beschenkt.

Das diesjährige Jahresprogramm bietet wieder einige Höhepunkte. So startet der DTV Oberurnen in diesem Jahr zum ersten Mal gemeinsam mit dem TV Oberurnen am Turnfest in Täuffelen.

Der DTV Oberurnen freut sich wieder auf ein spannendes Turnjahr mit vielen turnerischen, aber auch geselligen Stunden.

12.03.2020, Sybille Kieni


 

Am Wochenende vom 8./9. November 2019 fand nach zwei Jahren wieder ein Turnerchränzli der turnenden Vereine Oberurnen statt. Bereits der Eingang zur Turnhalle liess erahnen, dass an diesem Wochenende nicht nur eine kurze Rundreise durch Oberurnen bevorstand. Spätestens beim Blick in die Speisekarte, wo kosmische Fusionen, Alienbeine und galaktische Kalorienschübe zu finden waren, wurde allen klar, dass wir die Zuschauer in eine andere Welt entführen wollten. Sie sollten für ein paar Stunden den Alltag auf der Erde zurücklassen und stattdessen fremde Planeten erkunden und in Kontakt treten mit ausserirdischen Spezies.

Alles beginnt mit der bekannten Fernsehsendung Happy Day. Die glücklichen Gewinner Toni, Dr. Schneller und Giselle de Güsel werden mit einer Ferienreise nach Hawaii überrascht. Obwohl die jüngeren Jugi- und KiTu-Kinder den Flughafen in allen Facetten darstellen, gelangen die Reisenden irrtümlich in eine Rakete und fliegen ins Weltall. Sie landen auf einem fremden Planeten und finden dort ein ominöses Kästchen, das Verbindungsstück zur Raumstation Starship. Commander Spock beamt die Gruppe aufs Raumschiff, damit sie nicht in den Meteoritenhagel geraten, den die grosse Jugi inszeniert. Trotz allen Vorsichtsmassnahmen gibt es einige Verletzte, die sofort im Weltraumspital behandelt werden. Hierzu turnen die Damen und Herren gemischt in Bettlaken. Die Reise geht weiter durch die Milchstrasse, begleitet von einem tänzerischen Astronautenreigen der Damen. Kurze Zeit später brüllen stattliche Gorillas durch die Halle und turnen auf dem Planeten der Affen wie wild an den Barren. Als auf dem Raumschiff aus unerklärlichen Gründen Feuer ausbricht, hilft die sexy Space Feuerwehr und löscht den Brand auf eindrückliche Art und Weise. Unsere Weggefährten reisen weiter und treffen auf Darth Vader. Commander Spock, Captain Kirk und Dr Pille versuchen auf sehr charmante Weise, dem berühmten Kämpfer ein paar Worte zu entlocken. Der jedoch zieht nur sein Laserschwert und lässt seine Sturmtruppler die Bühne rocken. Aus der anfänglichen Liebelei zwischen Dr. Schneller und Giselle wird am Ende doch nichts. So sucht Dr. Schneller Rat bei einem Flaschengeist. Der prophezeit eine grosse Party auf dem Planeten Oberurnen Paradise. Und er hat nicht zu viel versprochen. Im Schlussteil kommen die Zuschauer in den Genuss einer zirkusreifen Darbietung an den Strapaten und halten kurze Zeit später den Atem an, als eine riesige Wippe zum Einsatz kommt. Mit waghalsigen Sprüngen von der wippenden Plattform werden die Nerven der Zuschauer aufs Äusserste gespannt. Mit diesem Schlussreigen, der tatsächlich wie nicht von dieser Welt ist, schliessen die Turnerinnen und Turner einmal mehr ein spannendes, atemberaubendes und spektakuläres Turnerchränzli ab.

Annina Scherzinger, 18.11.2019


 

Seite 1 von 16

Free Joomla! templates by AgeThemes